„Ich will das Morgenrot wecken“

2. März 2024

Am Samstag, den 2. März 2024 treffen sich die Kinderchöre des katholischen Dekanates Rems-Murr zu einem gemeinsamen Dekanats-Kinderchortag rund um die Christkönigskirche in Backnang. Zusammen werden sie das Singspiel „Ich will das Morgenrot wecken“ aufführen, das 1998 von Düsseldorfer Kantorenkonvent um Klaus Wallrath komponiert wurde und die biblische Geschichte des jungen David erzählt. Beteiligt sind Kinderchöre aus Backnang, Bittenfeld, Kernen, Schmiden, Schwaikheim und Waiblingen. Um 15 Uhr beginnt die Aufführung des Singspiels in der Christkönigskirche in Backnang (Seelacher Weg).

Das Singspiel „Ich will das Morgenrot wecken“ erzählt die Geschichte von der Erwählung des jungen David, dem vorgeworfen wird, als verträumter Hirtenjunge seine kostbare Zeit mit Harfespielen zu vertun. Mit seiner Musik gelingt es ihm jedoch, die Menschen zu bezaubern. Sogar der geistig verwirrte König Saul wird durch Davids Gesang zeitweise geheilt. So kommt es, dass ihn das Volk Israel schließlich zu seinem König macht.

Schon seit Anfang des Jahres haben die einzelnen Chöre die Chor- und Soloparts mit ihren Chorleiterinnen Désirée Eisele (Waiblingen), Cäcilia Jannetti (Schmiden), Olga Naam (Bittenfeld und Schwaikheim), Diana Weindel (Backnang) und Chorleiter Moritz Feuerstein (Kernen) einstudiert. Die Chöre haben sich auch bereits zu gemeinsamen Proben im Vorfeld des Chortages getroffen. Am 2. März beginnt das Chortreffen dann mit weiteren gemeinsamen Proben der fast 100 jungen Sängerinnen und Sänger. Nach dem Mittagessen kommen dann noch die Instrumentalisten (Susanne Stree, Violine, Cindy Velz, Klarinette, und Reiner Schulte, Klavier) dazu. Um 15 Uhr beginnt die Aufführung des Singspiels in der Christkönigskirche in Backnang (Seelacher Weg). Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Diana Weindel, der Chorleiterin der Katholischen Singschule Backnang.

Eine gute Woche später, am Sonntag, den 10. März findet ebenfalls um 15 Uhr eine weitere Aufführung des Singspiels statt, diesmal in der Katholischen Kirche St Maria in Schwaikheim (Blumenstraße 27).

Herzliche Einladung zu einer der beiden Aufführungen:

  • Samstag, 2. März 2024, 15 Uhr – Christkönigskirche Backnang
  • Sonntag, 10. März 2024, 15 Uhr, St. Maria Schwaikheim

Waiblinger Vocalensemble unter der Leitung seines Dirigenten Sebastian Herrmann

21. Januar 2024

Das erste Konzert des Jahres in der Reihe der Kirchenkonzerte der beiden katholischen Kirchen in Backnang fand am Sonntag, den 21. Januar 2024 um 17 Uhr in der Christkönigskirche statt. Gestaltet wurde es vom Waiblinger Vocalensemble unter der Leitung seines Dirigenten Sebastian Herrmann. Unter der Überschrift „Leben, lernen, sterben“ nahm der Chor das Publikum mit auf einen musikalischen Weg des Leben- und Sterbenlernens. Musik von Orlando di Lasso, Johann Hermann Schein, Gustav Schreck, Anton Bruckner und Ko Matsushita markiert die Stationen dieses Weges.

Das Requiem op. 9 von Maurice Duruflé in der Fassung für Mezzosopran, Chor und Orgel führt als Hauptwerk des Abends von den Schrecken des Zorn Gottes im Jüngsten Gericht („Dies irae“)bis zu den Engeln im Himmel („In Paradisum“). Antal Váradi greift diese Aspekte auf und verbindet so die beiden Konzertteile mit Alexandre Guilmants Marche funèbre et chant séraphique für Orgel solo.

Das 1983 gegründete Waiblinger Vocalensemble wurde im Lauf seiner 40-jährigen Geschichte von einer Reihe hervorragender Chorleiter und Chorleiterinnen weiterentwickelt, darunter Friedemann Keck, Michael Alber, MichaeČulo und Christoph Heil. Mit ihnen hat sich das Ensemble mit ca. 25-30 Sängerinnen und Sängern der Erarbeitung anspruchsvoller klassischer Chorwerke aller Epochen verschrieben. Vom Stammsitz Waiblingen aus konzertiert es im ganzen süddeutschen Raum. Die kleine, flexible Besetzung erlaubt die Erarbeitung interessanter Programme am Rande des großen Konzertbetriebs.

Programmheft 21.1.2024 Vokalensemble Waiblingen

Info Vokalensemble: https://www.waiblinger-vocalensemble.de/