Die Sündenvergebung (Beichte, Bußsakrament) geschah in alter Zeit durch Handauflegung durch den beauftragten Priester, heute geschieht es in einer festen Gebetsformulierung und in Form des Segensgestus. Der Priester steht im Grunde für die Gemeinde und er darf nichts anderes tun, als das was Christus getan hat, zu vergeben.

Die nächsten Beichtgelegenheiten

Keine Veranstaltung gefunden