„Ein künstlerisches Szenario um Natur und Tod“ nennt Professorin Angelika Luz das szenische Konzert, das am 13. Februar um 18 Uhr in der Christkönigskirche in Backnang aufgeführt wird. Es verbindet Szene, Live-Elektronik, Video und Alte und Neue Musik. Das Spektrum der erklingenden Werke reicht von Claudio Monteverdi über Georg Friedrich Händel bis hin zu Bernd Alois Zimmermann und zeitgenössischen Komponistinnen wie Charlotte Seither.

Mit „Meine Brüder Vöglein“ beginnt Franz von Assisi im 13. Jahrhundert der Legende nach seine berühmte Vogelpredigt. Und auch in seiner großen Hymne an die Schöpfung, dem „Sonnengesang“ spricht er von „Schwester Mutter Erde, Bruder Wind, Schwester Quelle und Bruder Feuer“, die uns regieren und nähren. Die Entdeckung der 35000 Jahre alten Flöte in einer Höhle der Schwäbischen Alb – hergestellt aus den Flügelknochen eines Geiers – zeigt, dass die Musik in enger Verbindung und im Dialog mit den Lebewesen des Planeten entstand.

Dieser Abend mit den Elementen von Musik, Szene und Video beleuchtet das Thema Natur und Mensch aus unterschiedlichen Perspektiven. Werke aus der Vergangenheit treffen auf die Kunst der Gegenwart, Tierstimmen werden von Sängerinnen und verschiedenen Flöten imitiert, eine Sängerin und Performerin tritt in den künstlerischen Dialog mit Pflanzen, schmelzendes Eis findet Eingang in elektronische Klänge, Musiker*innen spielen mit dem Feuer. In der eindringlichen Wehklage aus B. A. Zimmermanns Werk „Ich wandte mich um und sah an alles Unrecht, das geschah unter der Sonne“ mahnt uns der Bibeltext aus dem 4. Kapitel des Buches Prediger: „Weh dem, der allein ist! Wenn er fällt, so ist keiner da, der ihm aufhelfe“.

Ausführende sind Studierende und Absolventen der Stuttgarter Musikhochschule. Die Leitung hat die Stuttgarter Professorin für Neue Vokalmusik, Angelika Luz, die auch das szenische Konzept des Abend entwickelt hat.

Zutritt nur unter 2G+. Es gelten die üblichen Ausnahmen von der testpflicht, z.B. für Geboosterte. In der Kirche gelten die üblichen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen, insbesondere die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-/Nasebedeckung, mindestens nach FFP2-Standart. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Vor dem Konzert, um 17.40 Uhr, findet in der Kapelle Christkönig (innerhalb der Christkönigskirche) eine Meditation mit der Performerin Elisabeth Kaiser statt. Gegenstand der Meditation ist eine Pflanze, eine Tillandsia usneoides.Tillandsien sind Luftpflanzen, die Nährstoffe und Feuchtigkeit aus der sie umgebenden Luft erhalten. Sie leben ohne Erde. Für die Meditation stehen nur 15 Plätze zu Verfügung, daher ist zu der Meditation (nicht zu dem Konzert!) eine Anmeldung notwendig. Bitte per Mail an reiner.schulte@katholisch-backnang.de.