Photo by Mufid Majnun on Unsplash

Angelika Walser, katholische Moraltheologin in Salzburg, hält eine Impfpflicht angesichts der aktuellen Situation zwar für gerechtfertigt. Walser fordert gleichzeitig, diese zeitlich zu befristen. Auch müssten nicht alle geimpft werden. An die Adresse der Impfgegener gerichtet, sagte sie im Podcast „Diesseits von Eden“: „Wenn man schon so sehr auf den eifenen Rechten und der eigenen Selbstbestimmung beharrt, dann muss man irgend wann auch bereit sein, einen gewissen Preis dafür zu bezahlen“, etwa sich an den Kosten der gesundheitlichen Risiken seines Verhaltens stärker zu beteiligen. Das aber bedeute letzlich das Ende des solidarischen Gesundheitssystems. Davor könne sie nur warnen.

aus: Publik-Forum, Nr. 24/17.12.2021, S. 7