(Photo by Sir Manuel on Unsplash)

Unter diesem Motto ruft das kirchliche Hilfswerk zur Hilfe für Menschen in Mittel und Südamerika auf. Die Wortwahl „ÜberLeben“ spielt darauf an, dass wir hier etwas erfahren über das Leben von Menschen am Rande, zugleich wird deutlich, wie diese Menschen um ihr Überleben kämpfen. Adveniat unterstützt Menschen bei ihrem Kampf und versucht mit ihnen Perspektiven zu entwickeln für ein besseres Leben. Für diese Menschen bittet Adveniat um Ihre, unsere Spende – und sagt ein herzliches Danke.
Adveniat klingt ähnlich wie Advent; Advent bedeutet „Ankunft“ und ist die Kurzform von „adventus domini“, auf Deutsch „Ankunft des Herrn“. Die Adventszeit drückt die stille Vorfreude auf das Kommen Jesu aus, damals in Bethlehem, aber auch auf das zweite Kommen Jesu, wenn eine neue Erde und ein neuer Himmel entstehen (Gott wird abwischen alle Tränen…). Adveniat ist auch eine Kurzform, und zwar aus der Vaterunserbitte „Adveniat regnum tuum“, „Dein Reich komme“.
Der Name Adveniat für das Hilfswerk verdeutlicht unsere Hoffnung auf Erneuerung im Reich Gottes, der Name verdeutlicht zugleich, dass diese Hoffnung schon jetzt trägt, Ungerechtigkeiten entgegenzuwirken. Vor diesem Hintergrund sagt Bischof Genn beim bundesweiten Eröffnungsgottesdienst, die Weihnachtsaktion sei „keine bloße Bettelaktion, sondern ein Akt gelebter Solidarität, die zuerst darin besteht, dass wir überhaupt einen Blick füreinander haben“ (Zitat aus Kath. Sonntagsblatt, Nr. 49, 5. Dez. 2021).

Spende bitte an: Kath. Gesamtkirchengemeinde Backnang
DE26 6025 0010 0000 0007 56
SOLADES1WBN
Verwendungszweck: Adveniat