Der 6. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hat aufgezeigt: Finanziell trifft die Corona-Pandemie vor allem die unteren Einkommensschichten. „Die deutliche soziale Schieflage in Deutschland wird durch die Corona-Pandemie noch weiter verstärkt“, sagt Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK.

Es braucht also unsere Solidarität! Daher steht ein Korb für Lebensmittel-Spenden oder auch Hygiene-Artikel im Eingangsbereich der Johanneskirche. Hier darf sich jede*r bedienen, der oder die sich in einer finanziellen Notlage befindet.

Gleichzeitig braucht dieser Korb natürlich auch Spenden – von haltbaren Lebensmitteln, original verpackt (z.B. haltbares Brot, Milch, Nudeln, Dosen, Reis, Müsli, Marmeladen, …), bis hin zu Hygiene-Artikeln, ebenfalls verpackt und verschlossen.

Ein herzliches Vergelt’s Gott an dieser Stelle bereits allen Spender*innen!