Seit dem 7.9.2020 ist Singen in den Gottesdiensten wieder erlaubt, wenn auch mit einigen Einschränkungen. So dürfen nur „kurze Gesangsformen“ (also etwa ein Halleluja-Ruf, Kehrverse oder ein kurzes Sanctus-Lied) von der Gemeinde übernommen werden. Und es wird empfohlen, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Die kircheneigenen Gesangbücher werden nach wie vor nicht ausgegeben. Sie sollten also möglichst Ihr eigenes Gotteslob mitbringen – oder auswendig singen. (Das ist DIE Geegenheit, sich ggf. eines eigenes kaufen. Die örtlichen Buchhandlungen haben alle eine Gotteslob vorrätig.)