Bleibt hier und wacht mit mir. Wacht und betet!“ – unter diesem Leitwort findet am Gründonnerstag, 9. April um 22 Uhr (bis ungefähr 23 Uhr) eine musikalisch besonders gestaltete Taizé-Nacht statt. Üblicherweise findet die ökumenische Nachtwache in der St. Johannes-Kirche statt, in diesem Jahr mittels Konferenzschaltung.

Nach dem letzten Abendmahl am Donnerstagabend vor Ostern ging Jesus zum Ölberg zum Beten. Dort forderte er seine Freunde auf: „Bleibt hier und wacht mit mir; wacht und betet!“ Im Laufe des Abends wurde er festgenommen und sein Leidensweg begann. Er mündete in Kreuzigung und Tod am Karfreitag sowie in die Auferstehung in der Osternacht. Üblicherweise wird in der St. Johannes-Kirche in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag an den Leidensweg Jesu gedacht – gewacht und gebetet. Und vor allem gesungen. Denn laut Augustinus beten diejenigen, welche singen, doppelt.

Wer an den Gottesdiensten teilnehmen möchte, wende sich wegen des Zugangs an Klaus Herberts, KH@katholisch-Backnang.de

(Klaus Herberts)