„Wie sieht’s aus?“ Unter diesem Motto steht die kommende Wahl zum Kirchengemeinderat am Sonntag, 22.03.2020. Dieser Slogan greift den Prozess  der Erneuerung auf, der nun auf allen Ebenen der Kirche begonnen hat und auch in der Diözese Rottenburg Stuttgart vorangetrieben werden soll. In den kommenden Jahren sollen die Kirchengemeinden offener, zeitgemäßer, femininer in der Kirchenleitung  und spiritueller werden. Diese Erneuerung ist eine zentrale Aufgabe für alle engagierten Katholikinnen und Katholiken. Wer gestalten und verändern, wer mitdiskutieren und entscheiden will, der kann sich nicht resigniert zurückziehen, sondern er muss sein Wissen, seine Vorstellungen und seine Ideen, aber auch seine Kritik und seine Bedenken in die Institutionen der Kirche einbringen. Wer eine moderne zeitgemäße und der Zukunft zugewandte Kirche will, muss dafür sorgen, dass die Basis der Kirche kraftvolle Impulse setzt.

Der Kirchengemeinderat ist die entscheidende Stelle zur Zukunftsgestaltung unserer kirchlichen Gemeinschaft in Backnang. Wir haben daher in den letzten Wochen nach Männern und Frauen aus allen gesellschaftlichen Schichten gesucht, die Verantwortung übernehmen, Neuerungen voranbringen  und mit kritischen Sachverstand begleiten wollen. Wir erreichen so ein kirchliches Gremium mit Meinungsvielfalt, mit jungen Menschen und mit Leuten, die schon lange im Beruf stehen oder bereits in Rente sind, mit Handwerkern, Hausfrauen und Akademikern, mit Eltern, Großeltern und Singles, mit Reichen und Armen, also ein Gremium, das alle Gruppierungen unserer Kirchengemeinde widerspiegelt. Einheimische und Menschen mit Migrationshintergrund, Frauen und Männer, Bewahrer und Veränderungswillige sind vertreten. Auf sie alle wartet sicherlich eine verantwortungsvolle, schwierige, aber auch interessante und erfüllende Aufgabe.

In den letzten Tagen wurden die Unterlagen zur Briefwahl versandt. So hat jeder Katholik und jede Katholikin in den beiden Kirchengemeinden die Möglichkeit, daheim und in aller Ruhe seine bzw. ihre Wahl zu treffen. In der Christkönigsgemeinde kandidieren 12, in der Johannesgemeinde 15 Personen. In jeder Gemeinde sind 10 Kandidaten zu wählen. Deshalb darf auch jeder Wähler und jede Wählerin höchstens 10 Stimmen abgeben. Bei den Wahlunterlagen und auf dem beigefügten Flyer finden Sie alle wichtigen Hinweise zur Wahl.

Also: Seien Sie dabei – gehen Sie zur Wahl!

UPDATE: Die Wahl findet aufgrund der Corona-Pandemie ausschließlich als Briefwahl statt. Sie können Ihre Wahlunterlagen am Wahltag noch in der Pfarrbüros abgeben:

  • in Christkönig bis 16 Uhr
  • in St. Johannes bis 17 Uhr

(Alois Hornauer und Josef Klein)