Herzliche Einladung zur Feier des Weltgebetstagsgottesdienstes mit allen Innenstadtgemeinden am Freitag, 06.03.2020 um 19.00 Uhr in der Markuskirche (Nansenstr. 19).

Der Weltgebetstag 2020 widmet sich dem südafrikanischen Land Simbabwe. Frauen aus Simbabwe haben den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „ Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Kranken. In ihrem Weltgebetstagsgottesdienst lassen uns die Simbabwerinnen erfahren: Diese Aufforderung gilt allen. Gott öffnet damit Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung. Die Autorinnen des Weltgebetstages wissen, wovon sie schreiben, denn ihre Situation ist alles andere als gut. Die Wirtschaft ist am Boden, es gibt Massenproteste gegen hohe Preise, z. B. sind die Lebensmittel überteuert und der Benzinpreis unermesslich hoch. 90% der Menschen sind ohne feste Arbeit. Alle Hoffnungen ruhten auf den Wahlen 2018 und scheinen nun bitter enttäuscht. Frauen und ihre Kinder leiden besonders unter der gegenwärtigen Situation. So werden Frauen nach dem Tod ihres Mannes von dessen Familie vertrieben, weil sie nach traditionellem Recht keinen Anspruch auf das Erbe haben, auch wenn die staatlichen Gesetze das mittlerweile vorsehen. Traditionelle Rollenbilder haben hohe Bedeutung und Verbindlichkeit in Simbabwe, das führt zu Abhängigkeiten. Die Frauen aus Simbabwe haben verstanden, dass Jesu Aufforderung allen gilt und nehmen jeden Tag ihre Matte und gehen.

(Marliese Schröder und Team)