Am 26.10.2019 lud der Arbeitskreis Standortentwicklung zur 3. Gemeindewerkstatt ein. Der Arbeitskreis erarbeitet im Auftrag des Gesamtkirchengemeinderates eine soge­nannte pastorale Konzeption, die darstellen soll, wo der Weg der Katholischen Kirche in Backnang in Zukunft hinführen soll.

Unterstützt werden die Ehrenamtlichen dabei vom Moderatorenteam Christine Abele-Merz und Thomas Haselbauer der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Rd. 35 Teil­nehmer*innen informierten sich über die Ergebnisse des Arbeitskreises. Sie diskutier­ten in Kleingruppen über die zukünftigen Schwerpunkte der Katholischen Kirchenge­meinden St. Johannes und Christkönig, ergänzten und konkretisierten diese.

Unter den vorbereiteten Schwerpunkten Soziales, Kirchenmusik, Kindergärten und Kinder-Jugend-Familie wurde vor allem die Liturgie, also das vielfältige, ansprechende Feiern von Gottesdiensten, vermisst. Aber auch das Stichwort Senioren / Alleinstehen­de vermissten die Teilnehmer. Der Arbeitskreis Standortentwicklung wird nun die Er­gebnisse der Zukunftswerkstatt in die Pastorale Konzeption einarbeiten und diese dem Gesamtkirchengemeinderat im Januar zum Beschluss vorlegen.

Hiermit erreicht der bereits 2011 begonnene Standortentwicklungsprozess kurz vor den Kirchengemeinderatswahlen im März 2020 einen entscheidenden Meilenstein. Weitere Informationen des AK Standort werden auch auf www.katholisch-backnang.de veröffentlicht.