Am Montag, den 9.9. geht es los mit der Sanierung der Christkönigs-Orgel. Die Orgebauer um Tilman Trefz (Kernen-Rommelshausen) werden im ersten Schritt alle 2136 Pfeifen ausbauen und die deformierten reparieren oder ersetzen. Fünf bis sieben Wochen werden sich die Arbeiten hinziehen. Ende Oktober wird die Orgel also wieder erklingen können.

Die Orgel der Christkönigskirche wurde 1997 von der Michael Kreisz, Schwäbisch Gmünd, gebaut. Bei der Sanierung stellen sich drei Aufgaben:

1) Im Innern des Instruments sinken etliche Pfeifen unter ihrem eigenen Gewicht zusammen. Um weitere Schäden zu verhindern, müssen diese Pfeifen gesichert, repariert bzw. erneuert werden.

2) Weil das Pfeifenwerk dazu komplett ausgehoben werden muss, soll auch die turnusmäßige Hauptreinigung vorgezogen werden.

3) Und drittens sollen die klanglichen und konzeptionellen Schwachstellen, die das Instrument seit der Erbauung hat, bei dieser Gelegenheit beseitig werden.

Bei der Finanzierung ist die Kirchengemeinde auf Spenden angewiesen. Ein Teil der Finanzierung soll z. B. über Musik zur Blauen Stunde erspielt werden.

Spendenkonto Orgel
IBAN: DE26 6025 0010 0000 0007 56
BIC: SOLADES1WBN
Kreissparkasse Waiblingen
Verwendungszweck: Orgelsanierung Christkönig