Für Programm der „Musik zur Blauen Stunde“ am 30. August von 20.10-20.43 Uhr in der Christkönigskirche Backnang konnten bei Regionalkantor Reiner Schulte Musikwünsche abgegeben werden. Herausgekommen ist nicht nur ein bemerkenswert schlüssiges Programm, sondern auch eines, das 33 Minuten exakt der Länge der Blauen Stunde am Konzerttag entspricht.

Los geht es mit Jean Francaixs Suite Carmelite, in der der Komponist sechs Ordensschwestern des Carmeliterinnen-Ordens porträtiert. Dabei verwendet Francaix auch Musik wieder, die er in den 50er Jahren als Filmmusik für die „Nouvelle Vague“ komponiert hatte.

Ralph Vaughan Williams lyrisches Prelude „Rhosymedre“, der zweite Musikwunsch, ist bekannt geworden, weil es bei der Trauerfeier für Lady Diana und bei der Hochzeit von Prinz William gespielt wurde. Dann folgen Variationen von Andreas Willscher über das Schlaflied Frère Jaques und den Schluss macht Wolfgang Amadeus Mozarts Fantasie in f-Moll, Kv 594.

Das Konzert ist gleichzeitig das letzte vor der Renovierung der Kreisz-Orgel durch Tilman Trefz (Rommelshausen). Anfang September beginnen die Arbeiten zur Sicherung und Sanierung der Pfeifen. Spätestens zur Orgelnacht am 15. November erklingt die Orgel dann wieder.

Musik zur Blauen Stunde“ ist eine Benefiz-Konzertreihe in der Christkönigskirche für die Renovierung der Orgel. Sie bewegt sich in der illuminierten Christkönigskirche zwischen Tag und Nacht, zwischen Kosmos und Zeit, Natur und Kultur, Musik und Raum, Kunst und Religion. Die Konzerte beginnen jeweils freitags mit Sonnenuntergang und enden, wie die Blaue Stunde, mit Eintritt der völligen Dunkelheit. Damit dauern sie zwischen 32 und 40 Minuten.