Bedenke, oh Mensch, du bist Staub und zu Staub kehrst du zurück …

So lauten die Worte des Pfarrers, während er das Aschekreuzzeichen auf das Haupt streut. Damit beginnt die 40tägige Buß- und Fastenzeit an Aschermittwoch, 03.03.2019 in folgenden Gottesdiensten:

um 7.30 Uhr in Christkönig
um 19.00 Uhr in St. Johannes

Asche ist seit 3000 Jahren Zeichen der Buße, des Eingedenkwerdens der Vergänglichkeit, des Gerichts Gottes. David streute sich Asche aufs Haupt, als er durch das Wort des Propheten Natan den Mord an Urija und den Ehebruch mit dessen Frau Batseba einsieht. Ijob setzte sich zum Zeichen der Trauer in Asche und streute sich Asche aufs Haupt, als er sah, wie ihm alles genommen wird. Die Katholiken greifen dieses Zeichen aus dem Jüdischen auf als äußeres Zeichen der Bußbesinnung und des Überdenkens des Lebens.