Das Suchen und Finden des Neuen auf der Grundlage sicherer Bindung ist für Kinder einer zentrale Entwicklungstrieb.
Kinder mit denen ich über 30 Jahre zusammenarbeiten konnte brachten mich zum Thema. 
Die Äußerungen des Unbewußten sind bei (vor allem kleinen) Kindern (nicht nur) in der Therapie oder psychologischen Beratung noch gut erkennbar.
Meist ging es um den Eigensinn der die Kooperation in der Familie nicht leicht machte, um die willensstarke Suche nach einem eigenem Sinn. 
Was mich oft in Erstaunen versetzte und Vergnügen bereitete war ihr sicheres Gefühl und ihre Intuition mit dem/der sie hinter den Worten und Gesten das Wesentliche und Wirkliche erspüren konnten. Eine solche Fähigkeit kam/kommt aus einem funktionierenden Unbewußten und mit dieser Unterstützung gelang es meistens miteinander die Kooperation zu gewinnen und gemeinsame Lösungen zu erarbeiten.  
Ein gut funktionierendes Unbewußte ist aber auch bei uns Erwachsenen wichtige für unsere Entscheidungen und es arbeite im Hintergrund unserer bewußten Entscheidungen.
„Unsere Seele ist so glücklich angelegt, dass sie die wichtigsten Fundamente der Erkenntnis uns bereitet, während wir von der Arbeit, mit der dies geschieht, nicht die leiseste Ahnung haben. Wie ein fremdes Wesen steht diese unbewußte Seele da, das für uns Schaft und vorbereitetem uns endlich die reifen Früchte in den Schoß zu werfen. (Wilhelm Wundt  Begründer der Psychologie als Wissenschaft).
Die Neurowissenschaften haben dazu weitere sichere Erkenntnisse und Grundlagen geliefert die an dem Abend einbezogen werden sollen.