„Zum Drinliegenbleiben schön“, war der Kommentar einer Zuhörerin nach dem Konzert. Auslöser der Begeisterung war der außergewöhnlich einheitliche Sound der fünf Flötistinnen des Flauto Consort Freiburg um die aus Ludwigsburg stammende Johanna Weber. In ihrem Konzert in der gut besetzen St.-Johanneskirche am vergangen Sonntag bespielten die Musikerinnen die hervorragende Akustik der Kirche mit einem raffiniert konzipierten Programm aus Stücken der italienischen Renaissance. Eine perfekte Intonation, hervorragende Klangbalance und ein untrügliches Gespür für die Affekte hauchten dieser Alten Musik eine unwiderstehliche Dramatik ein.

Der Perkussionist Michael Beilschmidt sorgte mit diversen Trommeln für zusätzlichen Drive und überraschende Überleitungen. Und mit mediterraner Extrovertiertheit rezitierte Uli Bützer die italienischen Texte, die die Flötistinnen dann mit ihren Consort-Flöten in polyphone Perlen verwandelten.